(C) BI-Dell, Stand 04.10.2018


 (Bem.: Diese Seite wird ständig aktualisiert und ergänzt. Bitte besuchen Sie uns wieder, um über den aktuellen Stand informiert zu sein.)

Mit Lichtgeschwindigkeit in den Nothaushalt !

oder: Flächenfraß ohne Maß = Kostenfalle für alle!

 

Aktualisierte Detailaufstellung 22.06.2018  (pdf-Datei)

/ Nachtrag: Kosten aus Abwasserbeseitigungskonzept 2019 AC

/ Entwässerung Erschließungsstraße

/ Unterquerung Radschnellweg

/ Recyclinghof

/ Feuerwehrstandort

/ Unklare Planmung Banker Feldstraße

/ Geländeauffüllungen)

Aktualisiertes Defizit Richtericher Dell:    

- 56.204.045,51 €

(am 22.06.2018 BI-Dell)

Aktualisierung 14.01.2018 / Nachtrag Kosten Wasserleitung DN 500  (pdf)

Aktualisierung nach Planungsbeschluss 11.06.2017 (pdf)

Aktualisierung Prognosen Stadt <---> Bi-Dell  Stand 07.04.2017 (pdf)

Prognosen Stadt Aachen <--->  BI-Dell  Stand 29.03.2017 (pdf)

22.06.2018

Aufgrund des Vortrages der Stadtplanung (PPP) zur Priorisierung der Ortsumgehung -Frau Prenger-Berninghof- mit den Angaben zu den weiteren Unterlagen zum Feuerwehrstandort, dem Recyclinghof und der erforderlichen Geländemodellierungen, der Unterquerung des Radschnellwegs, den nicht erkennbaren Planungen zur Banker Feld Straße sowie der Vorlage zur Stadtentwässerung 2019 -Stadt Aachen- wurden weitere Anpassungen des Kostenradars erforderlich.


03.01.2018

Nach Auspflockung westlich der DB-Strecke der Erschließungsstraßentrasse der ohne weitere Beratungen zur Kostensituation beschlossenen Variante I und der Durchführung der archäologischen Untersuchungen ist zu erkennen, dass die geplante DB-Unterführung fast genau parallel zur Aachse einer "Haupt"wasserleitung DN 500 verläuft, die an dieser Stelle ebenfalls die DB-Strecke unterquert. Damit addieren sich weitere Kosten für die Umlegung dieser Leitung im Bereich der Unterführung und auf ca. 350 m in den Einschnitten beiderseits der DB-Strecke, die anscheinend eine Hauptwasserzuleitung für den Bereich Horbach ist, um mindestens ca. 400.000 € zur bisherigen Kostenschätzung vom 11.06.2017.


Folgerungen aus dem Zwischenstand am 27.04.2017 zum Verlustausgleich im Falle einer Bebauung der Richtericher Dell


Die von der BI-Dell bisher errechneten statischen Zusatzbelastungen für die BürgerInnen aus dem Gesamtprojekt von ca. 45.000.000 € müssten wie folgt getragen werden:

45.000.000 €  / 250.000 Einwohner = 180 € pro Einwohner vom Baby bis zum Greis incl. aller Studenten

45.000.000 €  / 120.000 Haushalte  = 375 € pro Haushalt egal ob Erwerbstätig oder nicht

45.000.000 €  /  90.000 Erwerbstätige = 500 € pro Erwerbstätigem


Die von der BI-Dell bisher errechneten statischen Zusatzbelastungen für die BürgerInnen aus dem Gesamtprojekt von ca. 45.000.000 € bedeuten für die geplanten Wohneinheiten:

45.000.000 €  / 850 Wohneinheiten = 52.941 €/WE Subventionen durch alle BürgerInnen der Stadt Aachen pro Wohneinheit.


Die von der BI-Dell bisher errechneten statischen Zusatzbelastungen für die BürgerInnen aus dem Gesamtprojekt von ca. 45.000.000 € bedeuten pro verkaufbarem Quadratmeter:

Wohnbereich nach städtischen Angaben ca. 37 ha = 370.000  m²

Davon ca. 50% verkaufbar = 185.000 m²

45.000.000 €  /  185.000 m² = 243,24  € pro m² Subvention durch alle BürgerInnen der Stadt Aachen pro verkaufbarem m²

 

(Zuzüglich weiterer Flop-Kosten für AVANTIS, TIVOLI, TIVOLI-Brücke, Campi Melaten + West, etc. etc.) => Ahoi: Weitere Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuern in Sicht.