(C) BI-Dell, Stand 12.04.2017

Auswirkungen der Baumaßnahmen

Was bedeutet es für die Bürger, Umwelt, Unternehmen und das Stadtsäckel, wenn die Richtericher Dell gebaut wird?

 

  • KOSTEN - Weitere finanzielle Belastung der Bürger mit Gebühren und Steuererhöhungen durch die Stadt Aachen (z.B. Grundsteuer- und Gebührenerhöhungen) wie schon für die mehr als 6,5 Millionen € Folgekosten pro Jahr für AVANTIS GmbH, TIVOLI, Carolus Therme, Campus GmbH, etc.

  • WIRTSCHAFT - Erschließung der einzelnen Cluster durch Großinvestoren und Bauträger, die die kleineren Aachener Subunternehmer finanziell durch Knebelverträge ausquetschen werden (=mehr Arbeit durch weniger Bezahlung), wie schon oft beobachtet

  • LANDSCHAFT - Verarmung einer schönen Landschaft durch kasernenartigen Stadtteilneubau mit Barrierewirkung durch eine neuzeitlicher Stadtmauer

  • GESCHICHTE - Verlust einer Landschaft, die seit mehr als 2.000 Jahren das gleiche Erscheinungsbild aufweist: Börde mit Landwirtschaft

  • VERKEHR - Die Ortsumgehung wird als Ersatz für die verhinderte B258n genutzt werden. Sie wird weitreichende Verkehrsstöme anziehen, die die Staus auf der Roermonder und Kohlscheider Straße verlängern werden

  • IMISSIONEN - Erhöhung der Lärmbelastung, Feinstaubbelastung, Geruchsbelastung und Abgasbelastung in Uersfeld, Bank, Richterich und Horbach

  • KLIMAERWÄRMUNG - Verlust der lokalen Klimakühlung durch Vernichtung der Wasserspeicherungs- und Bodenkühlungsfunktion der natürlich gewachsenen Böden. Die Versiegelung verursacht ein Äquivalenzkostenvolumen von ein bis zwei Millionen € pro Jahr, wenn man die verloren gehende natürliche Kühlleistung des Bodens durch technische Maßnahmen ausgleichen wollte.

  • LEBENSGRUNDLAGE - Verlust der wertvollsten landwirtschaftlich genutzten Flächen auf Bördeböden in der gesamten Stadt Aachen

 

Erfahren Sie mehr aus der S.W.O.T. Analyse auf dieser Web-Seite.

 

 

 

(wird weiter von der BI-Dell ergänzt)